Certagen GmbH

H747 Muskeldystrophie (GRMD)

Hintergrund

Die Golden Retriever Muskeldystrophie (GRMD) entspricht der Duchenne Muskel Dystrophie beim Menschen. Es ist eine X-chromosomal vererbte, degenerative Muskelerkrankung. Betroffene Tiere zeigen Veränderungen bei bestimmten Laborwerten (z. B. Kreatinkinase), Muskelschwund und Krämpfe. Sie leiden an einem Abbau der Muskelfasern und einer krankhaften Vermehrung des Bindegewebes (Fibrose), sowie Schädigungen des Herzmuskels (Kardiomyopathie).

Testspezifische Informationen

-

Alter

Das Auftreten der Krankheit ist variabel. Es lässt sich nicht abschätzen, wann die ersten Symptome auftreten.

Bearbeitungszeit

Die Bearbeitungszeit eines Tests hängt in hohem Maße von der Logistik des Probentransports zum Labor ab. Nach Erhalt der Probe im untersuchenden Labor können Sie das Ergebnis in der Regel innerhalb von 10 Arbeitstagen erwarten. Eine längere Lieferzeit gilt für Tests, die von einem Partner Labor durchgeführt werden.

Auswirkung

Diese Krankheit betrifft die Muskeln. Sie kann zur Rückbildung der Muskulatur oder zu einer verschlechterten Erholung nach Belastung führen. Andererseits kann sie eine verschlechterte Erholung nach Belastung bewirken.

Rassen

Dieser DNA-Test wird für folgende Rasse(n) angeboten:Golden Retriever. Weitere Informationen finden Sie in den 'Häufig Gestellten Fragen' (FAQ).

Probenmaterial

Als Probenmaterial können EDTA-Blut, Schleimhautabstrich, Heparin-Blut, Sperma oder Gewebe verwendet werden. Bitte fragen Sie bei Certagen nach, wenn Sie anderes Probenmaterial einsenden möchten.

Ergebnis

Weibliche Tiere können reinerbig (homozygot) normal, homozygot betroffen oder mischerbige (heterozygote) Träger sein.

Für ein männliches Tier sind folgende Ergebnisse möglich:
- Das Tier besitzt ein Y-Chromosom und ein gesundes X-Chromosom. Es ist nicht von der untersuchten Krankheit betroffen. Wird es zur Zucht eingesetzt, verbreitet es die Krankheit nicht in der Population.
- Das Tier besitzt ein Y-Chromosom und ein mutiertes X-Chromosom. Es wird erkranken. Wenn es zur Zucht eingesetzt wird, erhalten alle weiblichen Nachkommen eine mutierte (kranke) Erbanlage.

Vererbung

Die Krankheit wird X-chromosomal rezessiv vererbt. Das heißt, weibliche Tiere können reinerbig (homozygot) normal, homozygot betroffen oder mischerbige (heterozygote) Träger sein.

Männliche Tiere besitzen nur eine Kopie des X-Chromosoms. Das bedeutet, Träger der Mutation sind von der Krankheit betroffen.

Weibliche Träger der Mutation können die Krankheit in der Population verbreiten, ohne selbst Symptome zu zeigen. Daher ist es besonders wichtig, die weiblichen Träger zu identifizieren, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern.

Schweregrad der Erkrankung

-

Code H747

Muskeldystrophie (GRMD)

€ 47,01 (Inkl. 19% MwSt.)
€ 39,50 (ohne MwSt.)
Menge